aktuelle Pressemeldungen

POL-KS: Kassel - Innenstadt: Zwei 22-Jährige beim gemeinschaftlichen Diebstahl von Parfüm im Wert von über 800 Euro ertappt
15.11.2016 – 16:04

Kassel (ots) - Am gestrigen Montagmorgen ertappte der Ladendetektiv eines Kaufhauses in der Kasseler Innenstadt zwei junge Männer beim Diebstahl von Parfüm im Wert von über 800,- Euro. Wie er der alarmierten Streife des Polizeireviers Mitte anschließend mitteilte, waren die beiden 22 Jahre alten Tatverdächtigen bei dem Diebstahl offenbar arbeitsteilig vorgegangen. Während einer der beiden eine eigens zu Diebstahlszwecken präparierte Tüte aufhielt, nahm sein Komplize insgesamt neun Flakons der Marken "Versace" und "Paco Rabanne" aus dem Regal. In einem scheinbar unbeobachteten Moment steckte er die Düfte in die Tüte. Anschließend verließen die beiden Männer mit dem Parfüm das Kaufhaus. Dabei diente die von ihnen präparierte Tüte dazu, das Auslösen der Alarmanlage am Ausgang des Geschäfts zu verhindern. Dem Ladendetektiv, der den Diebstahl zuvor beobachtet hatte, gelang es jedoch, die jungen Männer zu stellen und bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten.

Die Beamten nahmen die beiden 22-Jährigen, die derzeit in einer Flüchtlingseinrichtung im Landkreis Marburg-Biedenkopf wohnen, fest und brachten sie aufs Revier. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen setzten sie beide Männer mangels Haftgründen wieder auf freien Fuß. Sie müssen sich nun wegen des gemeinschaftlichen Ladendiebstahls verantworten. Die neun Flakons fanden bereits am gestrigen Morgen wieder ihren Weg zurück in die Regale des Kaufhauses. Die weiteren Ermittlungen werden bei der Operativen Einheit der Kasseler Polizei geführt.

Matthias Mänz -Pressestelle- Polizeioberkommissar Tel. 0561 - 910 1021

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

 

Kreispolizeibehörde Viersen
POL-VIE: Tönisvorst-St.Tönis: Ladendiebstahl eskaliert, drei Personen verletzt
11.08.2016 – 09:22

Tönisvorst-St.Tönis (ots) - Normalerweise endet ein Ladendiebstahl mit einer Personalienfeststellung und einer Strafanzeige, diesmal wurden drei Personen leicht verletzt, und die Polizei ermittelt wegen eines räuberischen Diebstahls. Am Mittwochnachmittag (10.08.2016), um 18.05 Uhr, beobachtet ein 42-jähriger Ladendetektiv einen unbekannten Mann dabei, wie er in einem Supermarkt im Bereich Höhenhöfe diverse Haushaltswaren (Kosmetik, Spirituosen und Rasierklingen) in seinen Rucksack stopft. An der Kasse bezahlt der junge Mann allerdings nur eine Cola. Der Ladendetektiv und ein weiterer Mitarbeiter des Geschäftes (27 Jahre) nehmen den Tatverdächtigen mit in Richtung Büro. Kurz vor Erreichen des Büros entschließt sich der mutmaßliche Ladendieb, zu flüchten. Er besprüht die beiden Angestellten mit Reizgas und rennt durch den Notausgang nach draußen und in Richtung Düsseldorfer/Vorster Straße. Dort springt er über einen Zaun und verschwindet. Die beiden Angestellten und eine weitere Mitarbeiterin (64 Jahre), die zufällig von dem Reizgas getroffen wird, ziehen sich leichte Verletzungen zu. Die Zeugen beschreiben den Tatverdächtigen als etwa 22 Jahre alt. Er hatte kurze, blonde Haare, trug ein graues Arbeitsshirt, eine schwarz-graue Latzhose, Arbeitsschuhe und eine weiße Kappe mit Lonsdale-Stickerei. Der junge Mann, der akzentfrei Deutsch sprach, führte einen schwarz-orange-farbenen Rucksack mit sich. Sachdienliche Hinweise auf den Tatverdächtigen oder dessen Aufenthaltsort nimmt das Kriminalkommissariat Ost unter der Rufnummer 02162/377-0 entgegen. /my (1045)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle
Harald Moyses
Telefon: 02162/377-1192
Fax: 02162/377-1199
E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

 

-----

POL-K: 160729-1-K Kunde sticht Verkäufer nieder - Festnahme

29.07.2016 – 11:16
Köln (ots) - Staatsanwaltschaft und Polizei Köln geben bekannt:

Ein Mann (58) steht im Verdacht, am Donnerstagabend (28. Juli) in der Kölner Innenstadt einen Verkäufer (57) eines Kaufhauses mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt zu haben. Mitarbeiter des hauseigenen Sicherheitsdienstes konnten den mutmaßlichen Täter bis zum Eintreffen der Polizei festhalten.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand stach der 58-Jährige gegen 18.30 Uhr mit einem Küchenmesser, welches er zuvor der Warenauslage entnommen hatte, auf den Mitarbeiter des Geschäfts in der Hohe Straße ein. Er verletzte sein Opfer im Bereich des Oberkörpers. Die Hintergründe des Angriffs sind noch unklar und Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Dies gilt ebenso für das mögliche Vorliegen einer psychischen Erkrankung des Beschuldigten.

Ein Rettungswagen brachte den Schwerverletzten in ein Krankenhaus. Nach einer Notoperation befindet er sich mittlerweile außer Lebensgefahr.

Eine Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen. Der Festgenommene soll noch heute einem Haftrichter vorgeführt werden. (cs)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

 

POL-MG: Fünf Festnahmen nach mehrfachen Ladendiebstählen

19.07.2016 – 11:46
Mönchengladbach (ots) - Ein Kaufhausdetektiv eines Verbrauchermarktes auf der Krefelder Straße beobachtete gestern um die Mittagszeit eine Gruppe von fünf Personen beim Diebstahl mehrerer Flaschen Spirituosen.
Als die fünf Personen, zwei Frauen und drei Männer, mit einem Pkw flüchteten, nahm der Detektiv die Verfolgung auf.
Auf der Hohenzollernstraße wurde das Fahrzeug gestellt. Der Pkw wurde durch die hinzugezogene Polizei durchsucht und das aufgefundene Diebesgut sichergestellt.
Im Rahmen der Ermittlungen stellte sich heraus, dass die Gruppe zuvor bereits einen weiteren Ladendiebstahl in einem anderen Verbrauchermarkt auf er Krefelder Straße begangen hatte. Auch hier wurden mehrere Flaschen Spirituosen gestohlen. Zudem fand sich in einer Tasche das Portemonnaie einer 72jährigen Geschädigten, welches man ihr in einem der Verbrauchermärkte aus der Tasche gestohlen hatte.
Im Abgleich mit den Detektiven der Verbrauchermärkte stellte sich zusätzlich noch heraus, dass die Gruppe bereits am 14.07.2016 einen weiteren Ladendiebstahl begangen hatte. Auch hier bestand die Beute aus mehreren Spirituosenflaschen im Wert von einigen hundert Euro.
Die fünf Frauen und Männer im Alter von 20-44 Jahren wurden daraufhin festgenommen. Nach erfolgten Identitätsfeststellungen und erkennungsdienstlichen Behandlungen räumten sie die Taten in ihren Vernehmungen teilweise ein.
Die fünf Beschuldigten wurden anschließend wieder entlassen und entsprechende Strafverfahren gegen sie eingeleitet.
Rückfragen von Journalisten bitte an:


Polizei Mönchengladbach

Pressestelle
Telefon: 02161/29 20 20

Fax: 02161/29 2029

E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

 

Mit über 120 Teilnehmern war der EHI Inventur- und Sicherheitskongress in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg für die Sicherheitsexperten des Handels und seine Dienstleistungspartner. Neben der Präsentation der Ergebnisse der jährlichen EHI-Studie "Inventurdifferenzen 2016" berichteten Polizei, Bundeskriminalamt und Polizeihochschule über aktuelle Kriminalitätsentwicklungen. Erfahrene Handelsexperten stellten Erkenntnisse zu Mitarbeiterschulung, Kreditkartenbetrug, Vermeidung von Fehlbeständen, Umsetzung von Prüfergebnissen, Zutritt per Fingerabdruck und Objektsicherung sowie auch Sicherungsmöglichkeiten bei Tabakwaren vor.

Schon jetzt freuen wir uns, Sie am 27. und 28. Juni 2017 wieder im Radisson Hotel in Köln willkommen zu heißen!

Link: EHI

 

Täglich entstehen Inventurverluste durch Kundendiebstähle und Warenschwund. Jährlich beläuft sich der Schaden durch Inventurdifferenzen im deutschen Handel auf rund Milliarden Euro. Daten und Hintergründe zu den Inventurverlusten im deutschen Handel sowie Informationen zu Präventionsmaßnahmen erhalten Sie in unserer aktuellen Studie.

Inventurdifferenzen EHI

Protex Group News

Alles was Sie aus der Protexwelt wissen müssen!

Hier finden Sie alle News und aktuellen Meldungen zu den Themen Sicherheitsdienste, Wahrenhausüberwachung und Sicherheitstechnik.

 

Wir übernehmen Verantwortung

Die Entwicklung unseres Unternehmens begann 1986.

Heute sind wir als leistungsfähiges und zuverlässiges Sicherheitsunternehmen
etabliert und als erfolgreicher Partner mit besten Referenzen im Markt bekannt.

Unser Erfolg basiert auf unseren engagierten, motivierten Mitarbeitern, die Ihnen
jederzeit qualitätsorientierte Dienstleistung und fachgerechte Beratung bieten.
Als international operierendes Sicherheitsunternehmen mit langjähriger Erfahrung
liefern wir Ergebnisse aus einer Hand.

Das Vertrauen unserer Kunden genießen wir durch wirtschaftlich faires Verhalten.
Wir sind offen für Veränderungen und übernehmen Verantwortung für unser
Handeln.

Lade hier das PDF herunter

Adresse

protex - Group Zentrale
Kölnische Strasse 9-11
D - 34117 Kassel

protex - Group Region West
Löwenerstraße 11-13
D- 50171 Kerpen

Kontakt

Powered by

Logo Webtofly

Zertifizierung

Qualität und Wirtschaftlichkeit auf höchstem
Niveau zeichnen die protex Group aus.
Zertifiziertes Qualitätsmanagement nach
DIN EN ISO 9001:2015 i.V.m. DIN 77200

protex Group Deutschland